Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

Männlichkeiten – ein Thema der Degrowth-Bewegung

11. Dezember @ 18:00 - 19:30

kostenlos
+++ english version below +++
 
von und mit Prof. Dr. Sylka Scholz
 
Professorin für Qualitative Methoden und Mikrosoziologie am Institut für Soziologie der Friedrich-Schiller-Universität Jena
Ich beschäftige mich als Soziologin seit vielen Jahren mit dem Wandel von Geschlechterverhältnissen im Ost-West-Vergleich, dies meint Ost- und Westdeutschland, aber auch Ost- und Westeuropa. Einer meiner Arbeits- und Forschungsschwerpunkte ist die Transformation (hegemonialer) Männlichkeit in kapitalistischen Wachstumsgesellschaften. Aus einer queer-feministischen Perspektive ist zu fragen, ob die Kategorie Männlichkeit überhaupt nützlich ist für einen gesellschaftlichen Wandel hin zu mehr Geschlechtergerechtigkeit (Stichwort: toxische Männlichkeit). Aus meiner Sicht ist eine solche Transformation nur möglich, wenn analysiert wird, wie Männlichkeit, Wachstum und Kapitalismus zusammenhängen. Zurzeit untersuche ich gemeinsam mit meinen Mitarbeiter*innen in zwei Forschungsprojekten, ob und wenn ja welche Bedeutung Fürsorgeorientierungen in der männlichen Adoleszenz spielen und weiterführend welche biografischen Motive männliche Jugendliche zur Wahl eines Pflegeberufes führen.
 
Aktuelle Publikation: „Caring Masculinities? Männlichkeiten in der Transformation in kapitalistischen Wachstumsgesellschaften“ München: Oekom 2019 (mit Andreas Heilmann)
 
Im Oberlichtsaal der Bauhaus-Universität Weimar
Geschwister-Scholl Straße 8A
 
Die Teilnahme ist kostenlos, um Spende wird gebeten.
 
Wünscht ihr eine Flüsterübersetzung ins Englische? Schreibt uns eine Mail radikaler_regenbogen@posteo.de
 
+++ english version +++
 
with Prof. Dr. Sylka Scholz
 
Professor for Qualitative Methods and Microsociology at the Institute for Sociology of the Friedrich Schiller University Jena
 
As a sociologist, I have been working for many years on the change of gender relations in the East-West comparison, this means East and West Germany, but also East and West Europe. One of my research focuses is the transformation of (hegemonic) masculinity in capitalist growth societies. From a queer-feminist perspective, the question is whether the category of masculinity is at all useful for a social change towards more gender justice (keyword: toxic masculinity). In my view, such a transformation is only possible if we analyze how masculinity, growth and capitalism are connected. Together with my colleagues*in two research projects, I am currently investigating whether and, if so, what significance caring orientations play in male adolescence and, further, which biographical motives lead male adolescents to choose a nursing profession.
 
Current publication: “Caring Masculinities? Männlichkeiten in der Transformation in kapitalistischen Wachstumsgesellschaften” Munich: Oekom 2019 (with Andreas Heilmann)
 
The event takes place at ‘Oberlichtsaal’ of the Bauhaus University Weimar, Geschwister-Scholl Street 8A.
 
 
Participation is free of charge, donations are requested.
 
Would you like a whispered translation into English? Write us a mail radikaler_regenbogen@posteo.de

Details

Datum:
11. Dezember
Zeit:
18:00 - 19:30
Eintritt:
kostenlos
Veranstaltungskategorien:
, ,
Veranstaltung-Tags:
, ,
Website:
https://www.facebook.com/events/1306488806192480/

Veranstalter

Radikaler Regenbogen Weimar
Bauhaus-Universität Weimar

Veranstaltungsort

Bauhaus-Universität Weimar
Geschwister-Scholl-Straße 8
Weimar, 99423 Deutschland
+ Google Karte